Banking ohne Konto

Visa
Ruanda Forschung

Ein neuer Weg zur Bereitstellung von Finanzdienstleistungen in Ruanda

Gemeinsam entwarfen das multinationale Kreditkarteninstitut Visa und frog einen auf Mobiltelefonen basierenden Bankservice, mit dem Konsumenten in Ruanda Finanztransaktionen einfach durchführen und somit ihren Lebensstandard deutlich verbessern können.

Ruanda ist eines der wirtschaftlich stabilsten und dynamischsten Länder Afrikas; dennoch haben lediglich 20 Prozent der Bevölkerung Zugang zu grundlegenden Bankdienstleistungen. In einem Gemeinschaftsprojekt untersuchten Visa und frog, wie eine neue Infrastruktur für Finanzdienstleistungen in Ruanda aufgebaut sein müsste, um die Bedürfnisse der Bevölkerung zu erfüllen und gleichzeitig das Wirtschaftswachstum zu fördern.

Visa ist schon seit einigen Jahren in Ruanda vertreten und hat es sich zum Ziel gesetzt, einem größeren Teil der dort lebenden Menschen den Zugang zu grundlegenden Bankservices zu ermöglichen. Bevor Visa dieses Projekt allerdings starten konnte, benötigte das Unternehmen einen besseren Einblick in die Kauf- und Spargewohnheiten vor Ort. Visa erkannte frühzeitig das Potenzial, Mobiltelefone als Distributionskanal einzusetzen. Allerdings besaß das Unternehmen keine ausreichenden Informationen darüber, wie verbreitet Mobiltelefone in Ruanda sind und welche rechtlichen Anforderungen – beispielsweise im Hinblick auf den Datenschutz – bei ihrem Einsatz als Zahlungsinstrument bestehen.

In einer dreimonatigen Studie untersuchten Visa und frog intensiv, wie die Menschen in Ruanda finanzielle Entscheidungen treffen. Das Team besuchte 24 Orte in allen Landesteilen und fing die gesammelten Eindrücke in 7.500 Bildern und 110 Interviewstunden ein. Aus diesen Erkenntnissen erstellt das Team Steckbriefe für verschiedene Zielgruppen, in denen die typischen Verhaltensweisen und Einstellungen gegenüber Finanzprodukten dargestellt wurden.

Bei einem mehrtägigen frogTHINK-Workshop erarbeiteten Mitarbeiter von Visa und frog daraufhin über 100 Ideen für neue Produkte, Dienstleistungen und Strategien. In der anschließenden Bewertungsrunde identifizierten sie die zehn Erfolg versprechendsten Ideen und entwickelten erste Prototypen.

Während der Untersuchung stieß frog beispielsweise auf die sogenannten „Social Saving Clubs“ – informelle Gruppen, die den Spaß an geselligen Zusammenkünften mit sozialen Anreize für Disziplin und regelmäßiges Sparen verbinden. Die „Social Saving Clubs“ inspirierten Visa für den Finanzservice „Socialize Savings“, der das Flair einer sozialen Gruppe mit der Sicherheit einer Bank und der Bequemlichkeit eines mobilen Zugangs verbindet.

In Partnerschaft mit der Bank of Kigali und dem Mikrofinanzinstitut Urwego Opportunity Bank führt Visa nun die mobile Bankplattform mVisa ein, mit deren Hilfe die in Zusammenarbeit mit frog entwickelten Dienstleistungen angeboten werden sollen.

 

  • 3

    Monate

  • 7

    Gruppeninterviews

  • 37

    Fokusinterviews

  • 7,500

    Bilder

Typ

Industrie

Service

Angebote

 

Array