Eine Industrie im Umbruch

Intel
Konzepte für den Einzelhandel

Eine Zukunftsversion des Einzelhandels, die sowohl die physische als auch digitale Welt miteinander verschmelzen lässt

Um die Vorteile seines neuen, leistungsstarken Chips eindrucksvoll unter Beweis zu stellen, schloss Intel sich mit frog zusammen. Das Ergebnis war ein Point-of-Sales-Konzept mit digitalen Preisetiketten für den Einzelhandel. Eine Idee, die das Potenzial hat, den Einzelhandel zu revolutionieren.

Für immer mehr Menschen gehört Online-Shopping zum Alltag. Die Vorteile sind offensichtlich: Das Internet bietet alle Informationen über das gewünschte Produkt an und der Kunde kann in Ruhe verschiedene Produkte und Preise miteinander vergleichen. Zudem geht es schnell und kann bequem von Zuhause aus erledigt werden. Allerdings ist der traditionelle Einzelhandel überlegen, wenn es um Kundenservice geht und darum, das Produkt live zu erleben und auszuprobieren. Intel und frog wollten dem Einzelhandel neue Möglichkeiten eröffnen, indem sie lebensgroße Displays entwickelten, die das Informationsspektrum in der Einzelhandelsumgebung deutlich erweitern. Gleichzeitig konnten sie auf diese Weise die Vorteile von Intels neuem, energieeffizientem Chip demonstrieren.

Intels digitale Preisetiketten und „Kiosks“ bieten eine große Bandbreite an Funktionen: Sie sind digitale Wegweiser, stellen zusätzliche Produktinformationen zur Verfügung und ermöglichen sogar ein personalisiertes Shoppingerlebnis.

Das über zwei Meter große Anzeigendisplay stellt interaktive Informationen in Lebensgröße dar. Indem es den Kunden involviert, agiert es gleichzeitig als Mediator zwischen Kunde und Einzelhandel. Der energieeffiziente und gleichzeitig leistungsstarke Chip verbraucht 70 Prozent weniger Energie als sein Vorgänger.

frogs erster Prototyp wurde 2009 auf mehreren großen Technologie-Events wie der CES und der National Retail Federation Conference vorgestellt und beeindruckte dort das Fachpublikum. Er galt als Vorbote innovativer Technologie im Einzelhandel und wurde von einem enthusiastischen Konferenzteilnehmer zum „absolut coolsten Produkt hier“ ernannt. Aufgrund des Erfolgs ist das Konzept mittlerweile für die Produktion vorgesehen.

 

 

Array