Smart Home

Honeywell
Vernetztes Zuhause

Eine neue Art, Energie zu personalisieren.

Honeywell beauftragte frog damit, eine zentrale Smart-Home-Plattform für die Bereiche Thermostate und Sicherheitstechnik zu gestalten. Das Ergebnis der Zusammenarbeit war Honeywell Lyric; ein Lösungskonzept, das den Nutzer in den Mittelpunkt des Geschehens stellt.

Das Smart-Home-Konzept, bei dem alle Geräte und Anwendungen eines Haushalts auf einen Blick über ein Handy oder einen Tablet-Computer kontrolliert und gesteuert werden können, erobert derzeit den Markt. Als Marktführer im Bereich Thermostate und Überwachungssysteme wollte Honeywell eine eigene Smart-Home-Lösung entwickeln. Besonders wichtig war dem Unternehmen dabei, die renommierte Marke Honeywell und deren Produktpalette mittels einer stimmigen Designsprache in ein nahtloses, benutzerfreundliches Erlebnis zu transformieren.

frog analysierte zunächst die quantitative und qualitative Markenwahrnehmung von Honeywell in den USA und Europa. Die Erkenntnis: Auch wenn Kunden der Marke Honeywell allgemein vertrauten, assoziierten sie mit ihr nicht die Attribute, die normalerweise eine Kaufentscheidung in Richtung Connected Home auslösen. Des Weiteren untersuchte frog die Motive, aus denen heraus sich Kunden für Smart Home entschieden: Was erhofften sich die ersten Käufer von Smart Homes und wie zufrieden waren sie damit? Es stellte sich heraus, dass viele Nutzer von der Komplexität der Smart Homes überwältigt waren und sich einen einfacheren Einstieg in die Technologie wünschten.

frog arbeitete mit Honeywells Thermostat-Team eng zusammen, um eine Plattform zu entwerfen, die einfach zu benutzen war und durch eine Smartphone-App gesteuert werden konnte. Danach entwickelte frog einen Business Case und gezielte Empfehlungen zur Unterstützung der Lösung. Eine Komponente der Plattform ist das „Denkende Thermostat“, das auf effiziente Art das Zuhause komfortabel hält. Das Besondere daran ist, dass es sich aktiv dem Lebensstil des Benutzers anpasst, anstatt ihn dazu zu zwingen, einem strengen Terminplan zu folgen.

Das neue Aussehen des Thermostats entstand in Anlehnung an das Design, das Henry Dreyfuss im Jahre 1953 für Honeywells „The Round“ Model T87 entworfen hatte. Auf dieser Basis entwickelten frogs Designer ein auffälliges und zugleich schlichtes Thermostat, das mittels einer komplementären App über ein Smartphone oder ein Tablet gesteuert werden kann.

Des Weiteren arbeitete frog eng mit verschiedenen Geschäftseinheiten von Honeywell zusammen, um Produktpositionierung und Designsprache aufeinander abzustimmen. Inspiriert von dem Gedanken, ein Produkt zu entwerfen, das den Nutzer in den Mittelpunkt stellt, entwarf frog eine einfach zu verstehende Designsprache, die über die gesamte Software und Hardware von Honeywell skalierbar ist.

 

 

Array