Trag Mich

frog
Wearables

Ein tragbares Produkt, das einem das Leben in der Stadt bereichert.

Im Jahre 2012 wurde frog im Rahmen eines Designwettbewerbs herausgefordert, neue Wege zur Datengenerierung, -sammlung und -weiterleitung im Hinblick auf tragbare Produktkonzepte zu erforschen. Die Technologien sollten die Lebensqualität in der Stadt signifikant verbessern.

Tragbare Technologien, die unterwegs Daten sammeln und verwerten, können dabei helfen, Herausforderungen im Alltag besser zu bewältigen. Anlässlich eines internen Wettbewerbs kreierten frogs in verschiedenen Studios auf der ganzen Welt Ideen für das Leben in Städten. Acht verschiedene Designkonzepte waren das Ergebnis.

Shanghai: Die schlechte Luftqualität in der chinesischen Metropole veranlasste frogs Studio vor Ort, AirWaves zu kreieren: eine im heutigen Kontext interpretierte Gesichtsmaske, die in Echtzeit die Luftqualität misst und Schmutzpartikel filtert. Die Daten werden an eine Smartphone-App weitergeleitet und können schnell und bequem mit anderen geteilt werden. Die Plattform fungiert als Kommunikationsinstrument, um sich über die aktuelle Verschmutzungslage auszutauschen und ein höheres Bewusstsein für Umweltschutz zu schaffen.

Amsterdam: Das frog-Studio in der Hauptstadt der Niederlande legte den Fokus auf die Kommunikation unter Freunden. Das Team entwarf ein interaktives und stylishes Freundschaftsband namens MNEMO, mit dessen Hilfe unterschiedliche Daten gespeichert und via Smartphone mit Freunden geteilt werden können. Über einen Bluetooth-Rekorder, der in Verbindung mit einem Smartphone steht, ist dies möglich.

New York: Hier wurde aus einer konkreten Problemsituation ein neuer Lösungsansatz erarbeitet: Um sich besser in dem U-Bahn-Netz der Millionenmetropole zurechtfinden zu können, entwickelte frog das Armband MTA RELAY, das die wichtigsten Informationen vor und nach einer U-Bahn-Fahrt in Echtzeit anzeigt und die Navigation somit um ein Vielfaches erleichtert.

Austin: TREE VOICE war das Resultat von Austins Tüftlern. Mit Hilfe einer App und einem Band für Bäume soll gezielt das Umweltbewusstsein gesteigert werden: In Echtzeit werden Daten von Bäumen gesammelt, die über den Zustand der Umwelt Aufschluss geben.

San Francisco: In der Stadt der unbegrenzten Outdoor-Aktivitäten designte frog KINETIK. Diese Technologie wandelt die kinetische Energie eines Fahrrads in Elektrizität um, sodass während des Fahrradfahrens das Smartphone aufgeladen werden kann.

Seattle: Das Studio konzentrierte sich auf ein Toolkit an tragbaren Technologien für junge Mädchen. Es soll sie für die Thematik-Technologie begeistern, indem es die Technologie mit traditioneller Handwerkskunst wie Textiles Gestalten oder Stricken verknüpft.

Mailand: COMPASSGO gibt in Zeiten von Google Maps dem Stadtleben Spontanität zurück. Die App führt Benutzer zu unerwarteten Orten, die sie vielleicht zuvor noch nie gesehen haben, und benutzt dabei vom Smartphone persönliche Daten und Signale.

München: Ein digitaler Blindenstock war das Ergebnis von frogs deutschem Studio. ICHO vibriert, sobald sich der Stock einen Gegenstand nähert. Ähnlich wie bei einer Einparkhilfe wird das Signal immer stärker, je näher man einem Hindernis kommt.

In dem Designwettbewerb hat frog über den Tellerrand geschaut und acht Konzepte entworfen, die einen ersten Einblick in unsere Zukunft geben.

 

 

Array